Polizeiberichte vom 16.6.2021

Weil der Stadt – Merklingen: 84-jährige Fußgängerin angefahren – Polizei sucht unfallbeteiligte Jugendliche

Der Polizeiposten Weil der Stadt sucht eine unfallbeteiligte Jugendliche, nachdem am Dienstag zwischen 08:30 Uhr und 09:00 Uhr eine 84-Jährige auf einem Feldweg in der Verlängerung der Bleichstraße in Merklingen angefahren wurde. Die Seniorin war auf diesem Feldweg von Merklingen in Richtung Weil der Stadt unterwegs, als nach etwa 200 Meter die Jugendliche, die Teil einer ganzen Radfahrergruppe war, der Dame von hinten in die Füße fuhr. Die 84-Jährige stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Die jugendliche Radfahrerin kümmerte sich anschließend um die Frau und brachte sie nach Hause, hinterließ aber keine Personalien oder Erreichbarkeiten. Die Polizei bittet nun die Jugendliche oder ihre Erziehungsberechtigten, sowie Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Vorfall machen können, sich unter Tel. 07033 5277 0 zu melden.

Die Jugendliche wurde wie folgt beschrieben: etwa 10 bis 15 Jahre alt, braune Augen, halblange braune Haare, Brille mit schwarzem Rand. Das Fahrrad hätte dicke Reifen gehabt und sei dunkel gewesen.(pol)

Renningen-Malmsheim: Unbekannter zerkratzt VW

Am Dienstag zerkratzte ein Unbekannter zwischen 17:30 Uhr und 19:25 Uhr den Lack eines VWs in der Margeritenstraße in Malmsheim. Vermutlich wurde ein spitzer Gegenstand verwendet. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf etwa 1.500 Euro.

Zeugen können sich an den Polizeiposten Renningen unter Tel. 07159 8045 0 wenden.(pol)

Böblingen: Radfahrer beim Abbiegen übersehen – 43-Jähriger schwer verletzt

Eine 18-jährige VW-Lenkerin übersah am Mittwoch gegen 08:00 Uhr beim Abbiegen in einen Parkplatz in der Talstraße in Böblingen einen auf dem Gehweg fahrenden 43-jährigen Radfahrer, so dass es in der Folge zu einem Verkehrsunfall kam. Der 43-Jährige kollidierte mit dem VW und stürzte anschließend zu Boden. Er zog sich schwere Verletzungen zu und der Rettungsdienst brachte ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Sachschäden belaufen sich auf insgesamt 1.500 Euro.(pol)

Sindelfingen: VW beschädigt

Ein bislang unbekannter Täter beschädigte zwischen Dienstag, 23:00 Uhr und Mittwoch, 07:40 Uhr einen in der Maulbronner Straße in Sindelfingen abgestellten VW, indem er den Lack des Wagens zerkratzte und dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro verursachte. Zeugen können sich unter Tel. 07031 697 0 beim Polizeirevier Sindelfingen melden.(pol)

Steinenbronn: Ast steckt im Arm – Feuerwehr befreit 72-Jährige

Die Feuerwehr musste am Dienstag gegen 12:30 Uhr eine 72-Jährige von einem Ast befreien, der sich nach einem Sturz vom Fahrrad in der Alte Poststraße in Steinenbronn in ihren Arm gebohrt hatte. Der Rettungsdienst brachte die Seniorin in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften vor Ort.(pol)

Waldenbuch: Einbrecher versprüht Feuerlöscher

Der Polizeiposten Waldenbuch ermittelt wegen eines Einbruchs am Dienstag zwischen 09:00 Uhr und 16:15 Uhr in ein Gebäude eines Sportvereins in der Teckstraße in Waldenbuch.

Der Täter hatte sich gewaltsam Zugang zu den Räumen verschafft und auch im Inneren brachial versucht, weitere Türen zu öffnen. Anschließend wurde der Inhalt eines Feuerlöschers im Flur versprüht.

Die Sachschäden belaufen sich auf etwa 1.500 Euro. Der Polizeiposten bittet um Zeugenhinweise und ist unter Tel. 07157 52699 0 erreichbar. (pol)

BAB8 Leonberg: 57-jähriger Sattelzuglenker mit über 2,5 Promille unterwegs

Nachdem ein 57-jähriger Sattelzuglenker am Dienstag gegen 18:35 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 8, Fahrtrichtung München, zwischen den Anschlussstellen Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart verursachte und zunächst flüchtig ging, zog sich die Fahndung der Polizei bis in den Bereich Günzburg. Dort wurde der 57-Jährige durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Günzburg angehalten. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von über 2,5 Promille.

Der 57-Jährige hatte zuvor auf der A8 bei Leonberg einen Fahrstreifenwechsel über alle vier Fahrstreifen ausgeführt und dabei einen ebenfalls 57-jährigen Sattelzuglenker so abgedrängt, dass dieser mit der Mittelschutzplanke kollidierte. Auch die beiden Sattelzüge selbst hatten sich berührt. Der Unfallhergang wurde durch eine Dashcam im abgedrängten Sattelzug aufgenommen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt nach den Kollisionen fort, bis er im Bereich Günzburg gestellt werden konnte. Die Sachschäden belaufen sich auf etwa 15.000 Euro. (pol)

Böblingen-Dagersheim: 19-Jähriger randaliert in der Nacht und beschädigt mehrere Fahrzeuge

Das Verhalten eines 19-Jährigen am frühen Mittwochmorgen in Dagersheim zieht polizeiliche Ermittlungen nach sich. Der junge Mann soll gegen 02:00 Uhr in der Ostelsheimer Straße mehrere Fahrzeuge beschädigt und einen Einbruch versucht haben. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Dem bisherigen Ermittlungsstand nach soll der 19-Jährige in der Straße insgesamt 17 Fahrzeuge beschädigt haben, indem er Zweiräder umwarf, mit einer Eisenstange auf Außenspiegel und Frontscheiben einschlug und Fahrzeugreifen platt stach. Im weiteren Verlauf hätte er auch eine Hauseingangstüre aufbrechen wollen und sich in einen unverschlossenen Schuppen begeben.

Mehrere Streifenbesatzungen konnten den 19-jährigen Tatverdächtigen in Tatortnähe feststellen und vorläufig festnehmen. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht einer Alkoholisierung mit einem Wert von knapp einem Promille. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die verursachten Sachschäden belaufen sich nach einer ersten vorsichtigen Schätzung auf mehrere tausend Euro.(pol)